Wie sich Golfer vor Hautkrebs schützen können

 

Hautärzte warnen schon seit Längerem davor, sich in der Freizeit, ob bei der Gartenarbeit, dem Bergsteigen, Segeln, Skifahren, Tennis und Golfspielen zu lange ungeschützt der Sonne auszusetzen. Der Zusammenhang zwischen einer Überdosis Sonne und einem erhöhten Hautkrebs-Risiko ist bekannt. […]

 

„Ich bin eher zufällig auf diese Zusammenhänge gestoßen“, erklärt Dr. Hans Michael Ockenfels, unter dessen Leitung die Studie erstellt wurde. „Weil bei fast allen Golfspielern, die zu mir kamen, sich nur an einer Hand, nämlich der rechten, Symptome zeigten. Auf meine Nachfrage hin erfuhr ich erst, dass die linke zumeist in einem Handschuh steckt.“

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier. 

Artikel Theo Breiding, www.welt.de 

 

 

Please reload