Schönheitspflege im Winter: So bleibt Ihre Haut in den kalten Monaten schön

Wenn es draußen kalt, nass und windig wird, braucht Ihre Haut eine Extraportion Pflege! Erfahren Sie, was Sie bei der Hautpflege im Herbst und Winter beachten sollten.

 

Photo by Teddy Kelley on Unsplash  

 

 

Die Temperaturen fallen Richtung Gefrierpunkt, die Sonne versteckt sich häufig hinter Nebel und grauen Wolken und häufig zieht auch noch ein starker Wind um die Häuser. Drinnen ist es zwar wohlig warm, doch meist auch sehr trocken. Nicht nur für uns, auch für unsere Haut, stellen Herbst und Winter ein Extrem dar.

 

Hinzu kommt, dass im Winter häufig weniger auf die Ernährung geachtet wird. Gerade um die Adventszeit und Weihnachtstage herum wird meist viel Zucker und Fettiges verspeist und mehr Alkohol als sonst getrunken. Auch diese veränderten Essgewohnheiten können sich auf die Haut auswirken.

 

Umso wichtiger ist es, in der kalten Jahreszeit ein besonderes Augenmerk auf die Hautpflege zu legen. Daher habe ich hier fünf Tipps für die Schönheitspflege im Winter für Sie zusammen gestellt.

 

 

 

Fünf Tipps für die Schönheitspflege im Winter

 

Im Herbst und Winter kann die Haut schnell trocken und rissig werden. Durch die Irritation entstehen leichter mal Unreinheiten und Pickel. Auch der Teint wirkt durch fehlende Feuchtigkeit und Sonnenlicht schnell fade und glanzlos. Ihre Haut braucht in den kalten Monaten daher eine Extraportion Pflege und Schutz - von Außen und von Innen!

 

Mit den folgenden Tipps bleibt Ihr Haut auch in den kalten Monaten schön:

 

 

 Ein Mehr an Feuchtigkeit 

 

Die trockene Heizungsluft im Winter kann für Ihre Haut eine ziemliche Belastung darstellen. Vielleicht bekommen Sie im Winter auch häufig trockene und rissige Hautstellen? Sorgen Sie mit den entsprechenden Hautpflegeprodukten, wie dem Detox Intense Concentrate, für eine Extraportion Feuchtigkeit. Auch ein Luftbefeuchter für die Wohnung kann im Winter sinnvoll sein. Außerdem sollten Sie im Herbst und Winter auf ausreichend Flüssigkeit achten - trinken Sie vor allem Wasser und ungesüßte Kräutertees.

 

 

 Schutz vor UV-Strahlung 

 

Auch wenn die Sonne im Winter nicht so häufig zu scheinen mag, so ist die UV-Strahlung dennoch vorhanden. Nutzen Sie daher auch im Winter einen Sonnenschutz, um Ihre Haut zu schützen. So ist in der feuchtigkeitsspendenden Detox Intense Day Cream der UVA-Sonnenschutz gleich mit enthalten. Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind, bietet der Detox Intense Sun Shield extra Sonnenschutz mit SPF 30.

 

 

 Nährstoffreichtum 

 

Der gestressten Winterhaut hilft ein Extra an Nährstoffen, denn die stärken und fördern den hauteigenen Schutz. Achten Sie daher auf ausreichend nährende Wirkstoffe im Rahmen Ihrer Hautpflege.

 

 

 

 Gesund und ausgewogen essen 

 

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sorgt ebenfalls für ausreichend Nährstoffe, hält den Darm in Balance und wirkt sich somit auch auf das Hautbild aus. Wenn die Basisernährung im Winter gesund ist, so machen auch die Naschereien und Leckereien rund um die Adventszeit und Festtage nicht ganz so viel aus. Wenn Sie mal zu viel Punsch und Glühwein getrunken haben, helfen außerdem diese Anti-Kater-Tipps.

 

 

 Vitamin D 

 

Gerade im Winter kann es schnell passieren, dass wir zu wenig Vitamin D bekommen und in einen Mangel rutschen. Vitamin D ist unter anderem für eine funktionierende Nährstoffaufnahme im Körper wichtig. Gelangen nicht ausreichend Nährstoffe in den Körper, so ist auch die Haut nicht ausreichend versorgt. Und auch für das Immunsystem ist Vitamin D wichtig und daher gerade im Winter gefragt. Es kann daher sinnvoll sein, im Herbst und Winter Vitamin D zu supplementieren.

 

 

 

Autor: Nadine Hüttenrauch

 

 

Please reload